Thank Me Later – Playlist

Thank Me Later w/ The Ocelots

The Ocelots (Photo: Caolán Barron)


Bei all dem Pech, das man als Musiker in Zeiten einer globalen Krise so haben kann, wiegt das Glück natürlich umso schwerer. Der Traum einer ausgedehnten Tour platzt gerade für viele. Für Ashley und Brandon Watson ging er aber noch in Erfüllung – und das auch noch im Traumland Australien. Mit dem ersten Album im Gepäck ans andere Ende der Welt reisen, Musik machen, neue Menschen treffen, erleben, wovon man schon als Kind geträumt hat, pünktlich vor einem weltweiten Shutdown und das mit gerade einmal 22 Jahren. Es kann schlechter laufen.

Die eineiigen Zwillinge aus Irland sind trotz ihres Alters keine Anfänger mehr, bereits seit 2016 erspielen sie sich unermüdlich mehr und mehr Fans in Europas Fußgängerzonen, Bars und kleinen Clubs. Die EP „Till We Get There“ (2017) ließ schon im Titel erahnen, dass der Weg gerade erst beginnt und das Debüt setzt nun das erste große Ausrufezeichen ihrer Karriere. Mit jedem neuen Durchlauf zeigt sich mehr, worin dessen Stärke liegt: Es ist nicht perfekt. Was wie ein Manko klingt ist in Wahrheit die große Stärke der Watson-Brüder. Als glatt produziertes Major-Album würde „Started To Wonder“ seinen Reiz verlieren, der DIY-Charme lässt die Songs atmen und bewahrt, was The Ocelots so besonders macht: Die unüberhörbare Spielfreude zweier Jungs, die mit jeder Faser ihres Herzens lieben, was sie tun.

Die Liebe zur Musik spiegelt sich auch in der wirklich großartigen Playlist, die die beiden Musiker für uns zusammengestellt haben. Songs von Paul Simon, Bob Dylan, Midlake, Leonard Cohen, Buck Meek und Talking Heads zeigen eine musikalische Sozialisation vom Feinsten:

„This playlist is a collection of songs that have followed us and stayed with us over the years. The majority are tracks we’ve been singing on streets around Europe since we were 17. The songs we don’t perform we’ve added to remind us of special moments, the perfect moment when a particular song makes time stop. The songs have taken over our musical direction this way.“

Knapp 2,5 Stunden zum entspannten Eintauchen ins Wochenende. Passt auf euch auf!

Verlagssitz
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop Aquinostrasse 1 | Zweites Hinterhaus, 50670 Köln | Germany
Team
Herausgeber & Chefredaktion:
Thomas Venker & Linus Volkmann
Autoren, Fotografen, Kontakt
Advertising
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop
marketing@kaput-mag.com
Impressum – Legal Disclosure
Urheberrecht /
Inhaltliche Verantwortung / Rechtswirksamkeit
Kaput Supporter
Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop dankt seinen Supporter_innen!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies and accept our data policy. More information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close