2022 – the year as heard and seen by the team behind kaput

Philipp Kressmann wurde von Tocotronic verzaubert


Ich verabschiede mich in die Betriebsferien und fange hoffentlich endlich an, Hendrik Otrembas neuen Roman „Benito“ zu lesen. Außerdem höre ich mich noch einmal durch meine eigenen und andere Bestenlisten durch. Tocotronic haben mich mit ihrem Album wohl am meisten verzaubert: Wie die zwölf Kompositionen für sich stehen, gleichzeitig aber auch eine Gesamterzählung ergeben, hat mich sehr beeindruckt. In dem stilistisch an The Smiths und New Order erinnernden Song „Crash“ meine ich Anspielungen auf Jurassic Park entdeckt zu haben: Dirk von Lowtzow singt hier etwa Zeilen wie “aus vergessener Welt”, “ein schreckliches Monster aus vergangener Zeit” sowie “ein rasender T-Rex will mich verschlingen“ (auf dem Cover meiner alten Hörspiel-Kassette befindet sich ein T-Rex). Und tatsächlich taucht dann im melodischen Streicher-Pop „Ein Monster kam am Morgen“ wiederum ein seltsam-angenehmes Monster auf, während im Musikvideo zum roughen „Ich hasse es hier“ ein freundlicher Dinosaurier mit der Schauspielerin Helena Zengel durch einen Saurierpark wandert.

Das Album erschien im Januar 2022, die Songs entstanden aber schon 2018 und 2019. Das hat die Gruppe auf einem Konzert in Wiesbaden erklärt – die Musik entstand also vor dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Durch die Band und deren Instagram-Account wurde ich auf die NGO Liberec PHR aufmerksam: Liberec Deutschland sammelt zum Beispiel gerade für ein vom Krieg zerstörtes Hotel in Tschernihiw, das ein Ort der Begegnung und Traumabewältigung werden soll. Mehr Infos zu den Projekten gibt es hier. Außerdem hat die Band Trümmer zusammen mit der ukrainischen Künstlerin Sasha Koltsov einen Song aufgenommen. Alle Einnahmen landen bei der NGO.

Top 5: Songs des Jahres 2022

1. Tocotronic – Crash
2. Muff Potter – Nottbeck City Limits
3. Jochen Distelmeyer – Ich sing für Dich
4. Hotel Rimini – Arbeit und Struktur
5. The Düsseldorf Düsterboys – Lavendeltreppen

 

 

Top 5: Alben des Jahres 2022

1. Tocotronic – Nie Wieder Krieg
2. Weyes Blood – And In The Darkness Hearts Aglow
3. Fontaines D.C. – Skinty Fia
4. Kendrick Lamar – Mr. Morale & The Big Steppers
5. Σtella – Up And Away

5 tolle Konzerte 2022:

Fontaines D.C. (Köln, Live Music Hall)
The Cure (Köln, Lanxessarena)
Jochen Distelmeyer (Rolling Stone Beach)
Wet Leg (Haldern Pop)
Isolation Berlin (Köln, Gebäude 9)

5 tolle Bücher 2022:

Hendrik Bolz – Nullerjahre. Jugend in blühenden Landschaften
Juliane Streich (Herausgeberin) – These Girls, too. Feministische Musikgeschichten
Jonas Engelmann & Gunther Buskies (Herausgeber) – Monarchie und Alltag. Ein Fehlfarben-Songcomic
Drangsal – Doch
Jan Müller & Rasmus EnglerVorglühen

Die beste Compilation:
Various Artists – Seenotrettung ist kein Verbrechen. Benefizcompilation zu Gunsten Sea Punks

Verlagssitz
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop | Aquinostrasse 1 | Zweites Hinterhaus, 50670 Köln | Germany
Team
Herausgeber & Chefredaktion:
Thomas Venker & Linus Volkmann
Autoren, Fotografen, Kontakt
Advertising
Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop
marketing@kaput-mag.com
Impressum – Legal Disclosure
Urheberrecht /
Inhaltliche Verantwortung / Rechtswirksamkeit
Kaput Supporter
Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop dankt seinen Supporter_innen!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies and accept our data policy. More information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close